Category: Veranstaltungen

5. Zürcher Werkstatt Historische Bildungsforschung

Bereits zum fünften Mal fand in Zürich die Werkstatt Historische Bildungsforschung statt, die erneut jungen Bildungsforscherinnen und Bildungsforschern die Gelegenheit bot, ihre laufenden Dissertationsprojekte einem kritischen und diskussionsfreudigen Publikum zu präsentieren. Zehn Doktorandinnen und Doktoranden nutzten die Möglichkeit, ihre eigenen Arbeiten vorzustellen und ihre damit verbundenen Fragen zu artikulieren, wobei der Schwerpunkt sowohl der Beiträge […]

Weiterlesen »

Tagung: Bildungsforschung und Zeitdiagnose

„Gefahren des ungeordneten Strassenverkehrs“, Schulwandbild, Automobil Club Schweiz, um 1951

organisiert von Anne Bosche, Stiftung Pestalozzianum, Pädagogische Hochschule Zürich Patrick Bühler, Pädagogische Hochschule, FHNW Michael Geiss, Universität Zürich vom 31. August bis 1. September 2017 Schloss Au, Kanton Zürich http://www.ife.uzh.ch/zeitdiagnose

Weiterlesen »

Programm-Update: Konferenz «Die schulische Wissensordnung im Wandel (19. und 20. Jahrhundert) – Schulfächer, Lehrpläne, Lehrmittel»

2. und 3. Februar 2017, Universität Zürich Lehrpläne, Schulfächer und Lehrmittel sind normative Instrumente schulischer Wissenspolitik. Sie definieren schulische Ziele und Inhalte, ordnen sie nach didaktischen Kriterien und teilen den einzelnen Bestandteilen Zeit- und Personalressourcen zu. Doch wer entscheidet aufgrund welcher Kriterien und Legitimation über Lehrpläne, Schulfächer und Lehrmittel? Wie verändern sie sich als Instrumente […]

Weiterlesen »

Koll.: Heimerziehung in der Schweiz. Placing Children in Care

Markus Bossert und Gisela Hauss (beide FHNW) referieren aus ihrer Forschung zur Geschichte des Heimwesens und der administrativen Versorgung in der Schweiz. Markus Bossert: Diskurse über Erziehung in ausgewählten Fachzeitschriften des Schweizerischen Heimwesens in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts. Gisela Hauss: Narrationen zum Heim in Abschlussarbeiten der Schulen für Heimerziehung (1940‐1990). Die Veranstaltung findet […]

Weiterlesen »

Januarkolloquium „Lernutopien“, 16/17 Januar 2017, Zürich

„Wie stehen Gesellschaftsentwürfe und das Wissen über Lernen zueinander? Vor welchem historischen Hintergrund erfuhren einzelne Lerntheorien Konjunktur und gerieten auch wieder in Vergessenheit? Wie wurde und wie wird Lernen operationalisiert? Und welche politischen, ökonomischen und pädagogisch-erzieherischen Erwartungen werden an Lernen und Lerner formuliert?“   Das kommende „Januarkolloquium“, organisiert durch den Lehrstuhl für Berufsbildung der UZH, […]

Weiterlesen »

Arbeitsgruppe Historische Bildungsforschung