Aktuell

Politik – Wissenschaft – Verwaltung Staatlichkeit in der Schweiz 1960-1990

Die politische Programmatik in der Schweiz während der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist gekennzeichnet durch das Primat der Stabilität – gleichzeitig lässt sich jedoch ein tiefgreifender Wandel von Staatlichkeit feststellen. Einen zentralen Austragungsort für diese Entwicklungen stellen die öffentlichen Verwaltungen dar, deren inhaltliche Aufgabenfelder, strukturelle Kompetenzen sowie kommunikative Praktiken sich beständig und gründlich verändert […]

Weiterlesen »

Selbstständige Lehrer, lokale Behörden, kantonale Inspektoren

von Christina Rothen Selbstständige Lehrer, lokale Behörden, kantonale Inspektoren; Verwaltung, Aufsicht und Steuerung der Primarschule im Kanton Bern, 1832–2008 Die Studie beleuchtet die langjährige Entwicklung dessen, was heute unter dem Begriff des Schulmanagements verhandelt wird und momentan Gegenstand unterschiedlicher Bildungsreformbemühungen ist. Sie arbeitet die lange Stabilität in den schulischen Verwaltungs- und Aufsichtsbehörden auf Gemeinde- und Kantonsebene […]

Weiterlesen »

Schule der Gesellschaft. Wissensordnungen von Zürcher Unterrichtspraktiken zwischen 1771 und 1834.

Andrea De Vincenti Die grossen gesellschaftlichen und politischen Umwälzungen von 1798 Schule der Gesellschaft und 1831 befeuerten Ambitionen auf radikale Reformulierungen der Bildungsprogramme. Zwischen solchen als neue Normen fixierten Ansprüchen und lokalen Praktiken bestanden jedoch Diskrepanzen. Obrigkeitliche oder fachdiskursive Normsetzungen trafen auf lokale sowie regionale Bedürfnisse und Vorstellungen von Schule. In zirkulierenden Aneignungen vermischten sich vor Ort […]

Weiterlesen »

Abschlusstagung des Inter-Projekts „Educating the Future Citizens“

Abschlusstagung des Inter-Projekts (2013-2016) Educating the Future Citizens. Curriculum and the formation of multilingual societies in Luxembourg and Switzerland 25. bis 27. Februar 2016, ab 09.00 Uhr, Campus Belval, Maison des Sciences Humaines, Black Box An dieser Abschlusstagung steht zur Diskussion, welchen sogenannten Mehrwert die europäische Erziehungswissenschaft durch den Einbezug von Methoden und Thesen der angelsächsischen […]

Weiterlesen »

Orte der Lehrerinnen- und Lehrerbildung im Kanton Zürich

Von Andreas Hoffmann-Ocon Impulsgeber dieses Buches ist die einmalige Zusammenführung verschiedener Lehramtsstudiengänge von der Kindergartenstufe bis zur Sekundarstufe II in Zürich an einem Ort. Wo und wie Lehrpersonen gut und professionell auszubilden seien, sind aktuelle Fragen, die seit dem Beginn der Lehrerinnen- und Lehrerbildung unter staatlicher Aufsicht immer wieder unterschiedlich beantwortet werden. So geraten Neugründungen, Umformungen, […]

Weiterlesen »

Stellenausschreibung UEK Administrative Versorgung

Forschungsleiterinnen / Forschungsleiter (2 x 80%) & Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen / Wissenschaftliche Mitarbeiter (14 x 40%, 50% oder 80%) Die Unabhängige Expertenkommission (UEK) untersucht massnahmenorientiert die administrativen Versorgungen und erstellt ihre Schlussfolgerungen zuhanden der Behörden. Die UEK hat ein detailliertes Forschungsprogramm mit einzelnen Forschungsprojekten erarbeitet. Für deren Umsetzung werden für die befristete Projektdauer bis Ende 2018 […]

Weiterlesen »

4. Schweizerische Geschichtstage, 9.-11. Juni 2016 in Lausanne

Büromitglied Alexandre Fontaine führt an den 4. Schweizerischen Geschichtstagen das Panel „L’école comme lieu de pouvoir. Transferts culturels et phénomènes réinterprétatifs liés à l’instruction civique et aux catéchismes moraux (XIXe siècle)“ durch. Hier geht’s zur Homepage!  

Weiterlesen »

Arbeitsgruppe Historische Bildungsforschung